Milli Görüs Jugend in Wien gegründet
10. Februar 2019
0

Anfang Januar eröffnete in Wien eine muslimische, europaweite Jugendvereinigung (AGD). Der Initiator ist die Saadet Partisi, die politische Partei der Milli Görüs Bewegung

Die Saadet Partisi (Partei der Glückseligkeit) ist eine islamistisch politische Partei in der Türkei und wurde am 21. Juli 2001 gegründet. Von Wien ausgehend, soll eine europaweite Jugendvereinigung aufgebaut werden. Weitere Standorte sind in Brüssel, Straßburg, Paris, Berlin und London. Die Grundsätze der AGD sind: islamische Werte, Bruderschaft und die Festigung der türkischen Werte.

Die Gründungsveranstaltung der AGD Jugend fand in einem Geschäftslokal im 15. Bezirk statt. Dieses wird seit Ende September von der ebenfalls Ende September gegründeten MGV Publications GmbH gemietet. Es werden ein kleines Café betrieben und islamistische, anti-zionistische Bücher verkauft.

Die Bücher geben den entscheidenden Hinweis auf die politische Ausrichtung des Vereins: Werke von Necmettin ERBAKAN, dem politischen Ziehvater von Präsident Erdogan. Erbakan ist der Entwickler der Idee einer zweigeteilten Weltordnung: der „gerechten Ordnung“, die sich auf die Sharia gründet und der zionistischen Ordnung des Westens. Erbakan spricht von einer zionistischen Weltverschwörung:

Auf der Facebookseite der AGD finden sich zudem zahlreiche Referenzen an diese „gerechte Ordnung“
„Die von der Milli Görüş-Bewegung propagierte „gerechte Ordnung“ bildet ein umfassendes soziales, ökonomisches und politisches Regelungssystem auf islamischer Grundlage“.
OGGP: Der Islam in Österreich. Ein Überblick. S. 24f

Die Mutterpartei des Vereins ist die Saadet-Partei, die politische Partei der Milli Görüs Bewegung. In einem Bericht des deutschen Verfassungsschutzes wird der Europavertreter der SP, Abdussamet TEMEL, namentlich angeführt – dieser war einer der Sprecher bei dem Gründungsevent in Wien.

Dass Wien als Zentrum dieser Milli Görüs Jugendbewegung dient, illustriert die völlig verfehlte „Integrationspolitik“ von SPÖ und Grüne, die immer noch dem Traum von „Willkommenskultur“ nachhängen. Die Verbreitung von islamistischem und politisch-islamischem Gedankengut wird ignoriert.

Die Kronen-Zeitung berichtete über die Gründung der Jugendbewegung, in Folge auch zahlreiche weitere Medien, etwa Servus TV

Krone-Artikel vom 07.02.2019
Krone-Artikel vom 08.02.2019
Servus-TV Beitrag vom 08.02.2019

Auch im 17. Bezirk eröffnete inzwischen ein ähnliches Jugendlokal, die Krone berichtete.

Foto: krone.at / Zwefo